Unsere Firmenphilosophie

In der Entwicklung und Umsetzung neuer Strategien von Hörprofilen, mit dem Ziel möglichst natürliche Hörergebnisse in allen Bereichen des täglichen Lebens zu erzielen, sehen wir Chance und Herausforderung zugleich für unser zukunftsorientiertes Unternehmen.

Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. All unser Handeln muss ganzheitlich und langfristig angelegt sein. Aus Visionen entwickeln wir ständig neue Strategien, damit unsere Kunden einen permanenten Nutzen erfahren.

Als gleichwertige Partner sehen wir Kunden, Mitarbeiter, Fachärzte und Lieferanten. Ehrlichkeit und Fairness im Umgang und Dialog sind die Voraussetzungen für den partnerschaftlichen Umgang mit allen.

Das teamorientierte, offene, ehrliche Denken und Handeln unserer Mitarbeiter führt zur Sinnerfüllung unserer Arbeit, die Freude, Freiheit, Begeisterung und Erfolg bedeutet.

Unsere kompetenten Mitarbeiter bilden mit ihren Erfahrungen und Fähigkeiten die Basis für einen kontinuierlichen Prozess der Weiterentwicklung des Unternehmens zum Wohle des Kunden.

Die Lenkung und ständige Überwachung qualitätsoptimierter Prozesse im Rahmen der Zertifizierung unseres Unternehmens haben höchste Priorität und stellen ein zentrales Element zur Erreichung der Kundenzufriedenheit dar.

Unsere soziale Verantwortung erfordert ein ertragsorientiertes Denken. Nur so können Arbeitsplätze erhalten bzw. zusätzliche geschaffen werden.

Vorstellung

Der Chef in zweiter Generation

Robert Schmitz
HörAkustikerMeister, PädAkustiker, Betriebswirt (VWA)

Jahrgang 1980
ledig

Manfred Schmitz
Hörakustikermeister

Jahrgang 1948
verheiratet, zwei Kinder
Hobbys: Jazz, Golf

Nachdem er schon viele Jahre das gesamte Unternehmen fachlich geleitet hat, übernahm er am 01. Januar 2015 den elterlichen Betrieb. Damit übernimmt die zweite Generation das Unternehmen.

Robert Schmitz: „Nach wie vor liegt mir die Kundenzufriedenheit, gekennzeichnet durch fachliche Kompetenz, technisch anspruchsvolle Anpassvoraussetzungen am Herzen. Freundlichkeit, die Interessen und Wünschen unserer Kunden im Auge zu haben, sind die Voraussetzungen für ein partnerschaftliches Verhalten mit Kunden und Lieferanten. Zusammen mit meinen Mitarbeitern werden wir alles daran setzen auch die anspruchsvollsten Versorgungen, insbesondere auch für Kinder, souverän im Sinne unserer Kunden zu meistern.“

Zur Person

Die Ausbildung zum HörAkustiker erfolgte sowohl im elterlichen Betrieb in Neuwied als auch in Freudenstadt. Schon in der Ausbildung sollte Robert Schmitz alternative praktische Erkenntnisse über unterschiedliche Betriebsstrategien und Ausbildungsansätze erhalten.

Nach bestandener Gesellenprüfung war Robert Schmitz sowohl in den Betriebsstätten Koblenz als auch in Neuwied tätig. Schon früh konnte er somit Gedanken und Ideen in die Planung des neuen Hörstudio S am Koblenzer Bahnhofplatz einbringen, die auch zum größten Teil realisiert wurden. Bereits im Sommer 2001 führte ihn sein beruflicher Weg an die Akademie für HörAkustik in Lübeck, wo er sich intensiv in ganzjähriger Studienzeit auf die anstehende Meisterprüfung vorbereitete.

Im Juli 2002 war es denn soweit: Die Meisterprüfung – also der große Befähigungsnachweis im HörgeräteAkustiker-Handwerk – wurde erfolgreich abgelegt. Umgehend nach dieser Zeit erfolgte die Zusatzausbildung zum Kommunikationstrainer im Rahmen des Warnke-Programms. Ziel ist es, Kindern, aber auch Erwachsene mit fehlerhaften „Low Level Funktionen“, also der Verarbeitung des Gehörten in den Gehirnbahnen, durch unterschiedlicheste und individuell abgestimmte Trainingsmaßnahmen zu helfen. ( Siehe auch Menüpunkt „Lese- und Rechtschreibschwäche“)

Da uns die hörtechnische Versorgung und Hörrehabilitation unserer jüngsten Kunden schon immer ein besonderes Anliegen war und ist, führte der berufliche Bildungsweg Robert Schmitz erneut nach Lübeck zur Akademie für HörAkustik. Auch die nun erfolgte Ausbildung zum PädAkustiker wurde erfolgreich bestritten. Robert Schmitz ist darum umfassend für die spezielle Versorgung von Kindern mit kleinen und großen Hörhandicap`s ausgebildet.

Da in der heutigen Zeit insbesondere betriebswirtschaftliche Kenntnisse für eine erfolgreiche Betriebsführung von besonderer Bedeutung sind, war es nur eine logische Folge, dass Robert Schmitz ein betriebswirtschaftliches Studium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie mit dem Abschluss des Betriebswirtes (VWA) erfolgreich absolvierte. Da aber bekanntlich Stillstand Rückstand bedeutet, ist Robert Schmitz einerseits in den Fachverbänden „Europäische Union der HörAkustiker“ und „Deutsche Gesellschaft für Audiologie“ Mitglied und besucht deren Kongresse regelmässig. Andererseits ist er als fachlicher Referent bei vielen öffentlichen Fachveranstaltungen gefragt.

Zur Person und zum Unternehmen

Manfred Schmitz, als Augenoptiker und Hörakustiker ausgebildet, erhält im Jahr 1972 den Meisterbrief des Hörakustiker-Handwerks. Somit ist er einer der ersten 200 Hörakustikermeister in der Bundesrepublik. Zwei Jahre später erwirbt er zudem den Meistertitel im Augenoptiker-Handwerk. Sein Ziel, in beiden handwerklichen Sparten eigenverantwortlich für die Mitmenschen da zu sein, erreicht er 1979 durch die Übernahme der in der Koblenzer Löhrstraße 127 ansässigen Firma Optiker Ries und des gleichzeitigen Angliederns einer Hörgerätefachabteilung.
Schnell genießt das Unternehmen vornehmlich auf dem Gebiet der Hörgeräteversorgung ein weit über die Stadtgrenzen hinausgehendes Ansehen. Der stetige Aufwärtstrend veranlasst Manfred Schmitz im Jahr 1988 ein eigenes Hörstudio auf der dritten Etage des gleichen Hauses einzurichten. Im Jahr 1995 wird von ihm in Neuwied, Bahnhofstraße 16, als ein weiteres Unternehmen das Hörstudio S gegründet.

Neues wird in Angriff genommen und so folgte eine weitere Filiale im Oktober 2010 am Standort Moselweiß gegenüber des Katholischen Klinikum Marienhof.

Am 01. Januar 2015 hat Manfred Schmitz nach 36 Jahren das Betriebszepter in die Hände seines Sohnes Robert Schmitz übergeben.

Menü