Tinnitus – die unendliche Leidensgeschichte

‘Manfred Schmitz, Hörakustikermeister, ist Tinnitus-Spezialist, hat auf diesem Gebiet eine langjährige praktische Erfahrung und arbeitet mit HNO-Ärzten und Psychotherapeuten vertrauensvoll zusammen. Er wurde von Prof. J. Pawel Jastreboff, dem ‘Vater’ der Tinnitus-Retraining-Therapie (TRT), und an der Akademie für Hörgeräteakustik ausgebildet.’

Kompetenz

Zu Unterstützung der TRT steht im Hörstudio S ein eigens ausgestatteter Reha-Raum zur Verfügung. Des Weiteren ist über Tinnitus / TRT ein breit gefächertes Angebot an Literatur und Spezial-CDs vorhanden.

Wir sind kompetent. Das ist unsere Stärke.

Was ist Tinnitus?

Tinnitus (Ohr-Geräusche) treten in vielfältiger Art und Weise auf. Die einen berichten von einem lästigen Pfeifen, die anderen von starkem Brummen, aber auch Klingeln, Das OhrSummen und andere Geräusche werden immer wieder genannt. Rund 10 Prozent unserer Bevölkerung beklagen sich über Geräusche im Kopf und/oder Ohren, die man nicht wie eine normale äußere Geräuschquelle einfach abschalten kann. Rund eine Million dieser Tinnitus- und Hyperakusis- (Überempfindlichkeit gegenüber normalen bis mittelgroßen Geräuschpegeln) Betroffenen empfinden durch ihre chronische Krankheit einen enormen Leidensdruck. Konzentrationsschwäche, Lustlosigkeit, die Meidung menschlicher Gesellschaft und die daraus einhergehende, für alle Menschen notwendige Kommunikation, sowie Stressaufbau, und Schlafstörungen sind unliebsame Folgen, mit denen sich die Menschen ständig auseinandersetzen müssen.
Für Tinnitus-Betroffene gibt es die unterschiedlichsten Therapieansätze, eine Fülle von Maßnahmen mit Tinnitus-Geräten (das Maskieren des Tinnitus gilt heute als kontraproduktiv). Aber auch auf rein psychologischer Schiene, sowie Infusionstherapien, Entspannungsübungen etc. sind die Maßnahmen sehr vielfältig und müssen in jedem Fall auf die individuellen Bedürfnisse des Betroffenen abgestimmt werden.

Tinnitus-Retraining-Therapie

Gerade an die besonders stark unter Tinnitus und/oder Hyperakusis leidenden Mitmenschen wendet sich die in Deutschland noch sehr junge Tinnitus-Retrainig-Therapie nach Hazell/Jastreboff, die in England und USA schon seit Jahren erfolgreich eingesetzt wird.

Erfolgszahlen von über 80% bereits nach 6-monatiger Therapie sprechen für sich. Diese behandelten Menschen gaben eine Besserung ihres Befindens an und können mit weniger Stress und weniger Leidensdruck an der menschlichen Gesellschaft teilnehmen.
Bei der Tinnitus-Retraining-Therapie handelt es sich um die Umsetzung eines neuropsychologischen Modells innerhalb eines interdisziplinären Teams.
Dieses Team wird gebildet aus HNO-Ärzten, Psychologen und Hörakustikern, die alle eine Spezialausbildung haben müssen.

Sie stehen wieder mitten im Leben und sind nicht nur dabei.

Rosa Rauschen

Die technische Begleitung durch den Hörakustiker ist sehr umfangreich und umfasst die Einsetzung von Sanus-Noisern. Diese sind ein zentraler Bestandteil der Tinnitus-Retraining-Therapie. Diese Noiser geben ein „gesundes Rauschen“, welches auch als „Rosa Rauschen“ bezeichnet wird, ab. Die im Ohr getragenen kleinen und leichten Geräte geben das leise, kaum wahrnehmbare „Rosa Rauschen“ ab und haben eine Habituation (Die Wahrnehmung des Tinnitus soll in den Hintergrund treten bzw. ausgelöscht werden) zum Ziel.

Wichtig: Durch das Tragen der Sanus-Noiser wird die Sprachverständlichkeit nicht abgesenkt.

In der Therapie wird der Betroffene mit Stressmanagement vertraut gemacht. Tiefenentspannung und geschickte Aufmerksamkeitsumlenkung werden gefördert. So wird das Ohrgeräusch aus der bewussten Wahrnehmung geradezu verdrängt.
Die Tinnitus-Retraining-Therapie wird in vielen Publikationen der deutschen Tinnitus-Liga empfohlen.
Gerne geben wir Ihnen jederzeit persönliche Auskünfte und stehen auch nach Absprache für Vorträge bei interessierten Gruppen zur Verfügung.

Menü